Donnerstag, 31.10.2019, 20.00 Uhr, Elisabeth Bardill-Meyer

 
 
 

 

Elisabeth Bardill-Meyer liest aus ihrem reichen Geschichtenfundus zum Thema: 

«Männer und Frauen verwurzelt in Graubünden» 


Elisabeth Bardill-Meyer, geb. 1941 im Pfarrhaus von Auenstein und aufgewachsen in Küsnacht ZH, schreibt seit 1996 als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften wie die Terra Grischuna, Bündner Jahrbuch und andere. Eine intensive Beziehung zum Kanton Graubünden entstand unter anderem durch das viele Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, was mit Begegnungen verbunden ist. Die Schreiberin ist verheiratet und Mutter von vier erwachsenen Söhnen, Andres, Johannes, Lukas und Benjamin. Sie verbrachte nach 10 Jahren in Tenna, wo ihr Mann Jakob als Gesamtschullehrer wirkte, 30 Jahre ihres Lebens in Schiers. Während zwei Jahrzehnten unterrichtete sie in den Fächern Lebenskunde, Werken und Gestalten am Bildungszentrum Palottis in Schiers. Seit 2004 lebt sie mit ihrem Mann wieder in Tenna, einem Bauerndorf im Safiental. Für ihre Öffentlichkeitsarbeit als Vermittlerin wurde sie 2013 mit dem Dunna Preis geehrt.

Eintritt 10.00